Fallstudie Emidon “So wunderbar, er lahmt nicht mehr!”

Fallstudie Emidon “So wunderbar, er lahmt nicht mehr!”

Fallstudie Emidon – Ja, ganz richtig, heute ist mal keine Katze der Hauptdarsteller, sondern ein wunderbares Pferd, der Araberwallach Emidon!

Herausforderungen

Als Martina mich wegen Emidon um Unterstützung bat, arbeitete sie bereits seit einigen Wochen mit meinem inzwischen verstorbenen Seelenkater Flix. Sie wurde eine sehr wichtige Wegbegleiterin für Flix auf seinem letzten Lebensweg. Und wir beide freundeten uns ebenfalls an, helfen uns gegenseitig mit unseren Tieren, und wir arbeiten auch in einigen Projekten sehr zum Wohl von Mensch und Tier zusammen.

Emidon, ihr 14-jähriger wunderschöner Araberwallach, hatte mit ein paar Themen zu tun. Eine versteckte Borreliose hemmte seine Lebensenergie, und er lahmte bereits einiger Zeit. Der lokale Tierarzt konnte bislang keine Ursache für die Lahmheit finden. Martina zog in Betracht, ihn in eine Pferdeklinik zu bringen, um die Ursachen der mysteriösen Lahmheit klären zu können. Verbunden mit der Hoffnung, dass man ihm dann auch zielgerichtet helfen konnte. Ihn auf die Fahrt mit dem Hänger in die Tierklinik vorzubereiten war nur der erste Teil meiner Arbeit mit Emidon…

Die Lösung über einige Monate

Schritt #1: Tierkommunikation und Aura Clearing

Als ich Emidon das erste Mal auf telepathischem Wege traf, war ich sehr beeindruckt von ihm. Ich traf eine wunderbare alte, weise Seele, mit einer ganz speziellen Mission. Emidon war hier auf der Erde inkarniert, um die Beziehung zwischen Menschen und Tieren zu verbessern und zu heilen. Dazu traf er Martina, ebenfalls eine sehr weise, alte Seele, mit der er bereits einige Inkarnationen verbrachte, um an dieser Mission zu arbeiten.

Wir entdeckten schnell, dass wir alle zusammen die gleiche Aufgabe haben, die Tier/Mensch-Beziehung zu heilen, auf sich ergänzenden Wegen. Während unserer ersten Begegnung, bekam Emidon ein Aura Clearing, welches er sehr gut integrierte. Martina und ihr Heilpraktiker, bemerkten sofort, dass Emidon mehr im Gleichgewicht war, harmonischer, ganzheitlicher mit mehr Körperspannung.

Schritt #2: Karma Clearing und Vorbereitung Pferdeklinik

Emidon erhielt seine ersten Karma Clearing Sitzungen ein paar Wochen später, fokussiert auf das Karma, das er von seinen genetischen Eltern geerbt hatte, und das Karma, das durch frühere Beziehungen entstanden war. In der Zwischenzeit rückte die Woche des Klinikaufenthaltes näher. Er entwickelte Ängste und Sorgen, die ich für ihn auflöste.

Außerdem löste ich alle karmischen Belastungen auf, die er aus früheren Begegnungen mit Tierärzten hatte sowie alle negativen Erfahrungen, die er je mit Fahrten im Hänger machte.

Am Tag vor der Fahrt in die Pferdeklinik erhielt Emidon ein weiteres Aura Clearing. Ich löste Ängste und Sorgen auf, und manifestierte eine angenehme, stressfreie Fahrt zur Klinik ohne Zwischenfälle für ihn. Emidon selbst war positiv gestimmt, was die Pferdeklinik anging. Er machte sich große Hoffnungen, dass ihm geholfen werden konnte und er bald wieder lahm frei über die Weiden galoppieren und mit Martina zusammen tanzen konnte. Was beide miteinander so genossen, war mehr als “reiten.” Sie tanzten miteinander.

Nach der Woche in der Pferdeklinik war Emidon sehr enttäuscht. Deprimiert traf es besser. Die Tierärzte konnten nichts finden, was nicht schon bekannt war. Emidon entwickelte nun ernsthafte Zweifel, dass er je wieder klar gehen, traben und galoppieren konnte. Und Martina ging es ganz genauso.

Nun ging es erst mal darum, nach den diversen tierärztlichen Eingriffen die Integrität seines Energiefeld wieder herzustellen, bevor wir irgendetwas anderes tun konnten. Ich spürte Blockaden im Nacken, die ich ebenfalls auflöste. Dann löste ich Schuldgefühle und negative Gedankenformen bei ihm auf, die er gegenüber Martina entwickelte, da er ja kein Problem sein wollte und sie so viel Mühe mit ihm hatte.

Schritt #3: Trauma Clearing seit August

Ich hatte mehr und mehr den Verdacht, dass die Ursache der Lahmheit ein Trauma sein könnte. In der ersten Trauma Clearing Sitzung spürte ich bereits in der Vorbereitung Fohlenunfälle auf der Weide. Ich spürte ebenfalls, dass er als Baby lange nicht in der richtigen Position im Mutterleib lag und sich erst kurz vor der Geburt gedreht hatte. Ich löste diese Traumata auf und eine Woche später stellte ich sicher, dass der Prozess seinen gesamten Rücken umfasste.

Um die gleiche Zeit begann ich auch, Martina zu unterstützen, und ihre Schuldgefühle aufzulösen, die darin bestanden, ihm den Klinikstress zugemutet zu haben und nun immer noch keine Verbesserung für ihn erzielt zu haben.

Ende August, nach dem zweiten Trauma Clearing veränderte sich die Situation dann sehr schnell zum Positiven. Und das kam so: Das Clearing öffnete ihn buchstäblich bis auf Zellebene. Emidon konnte sich ab dann ganz anders entfalten und selbst wahrnehmen. Er fühlte sich viel freier an und sein Gangbild wurde viel klarer. Er wurde wieder richtig „durchlässig“ wie die Reiter sagen. Martina, die eh permanent mit ihm kommunizierte, spürte und hörte jede noch so kleine Veränderung an ihm! Sie konnte ihn dann beim Reiten – die beiden tanzen eher miteinander als wären sie eins –  gezielt unterstützen, und durch ihre täglichen Gespräche mit ihm, auch sein Denken transformieren, so dass Emidon’s Lahmheit dann wirklich verschwand! Martina war überglücklich und konnte es zuerst kaum glauben. Ihr Glück kannte keine Grenzen, als sie wirklich realisierte, dass ihr geliebter Emidon wieder klar ging. Wunderbares Teamwork!

In den kommenden Wochen setzen wir die Trauma Clearing Arbeit fort, und zwar mit Emidon und Martina. Wir haben in den vorigen Leben angefangen, uns dann den pränatalen und Geburtstraumata zugewandt, dann den Kindheits-Traumata und denen des Erwachsenenlebens. Vor allem bei Emidon ging es dabei um einen Unfall mit einem Reitlehrer, der ihn körperlich und auch seelisch verletzte. Auch Martina hatte einen dramatischen Unfall als junge Erwachsene. Es bestand kein Zweifel daran, Emidon und Martina hatten sich in diesem Leben getroffen, um einige vergangene Themen zu bearbeiten und zu heilen.

Eine weitere Herausforderung hat Emidon noch zu bewältigen, eine Borreliose. Immer wieder beeinträchtigt die Borreliose seine Lebensqualität, vor allem wenn das Wetter umschlägt. Wir arbeiten momentan daran, die zu Grunde liegenden energetischen Ursachen auf emotionaler und mentaler Ebene zu lösen, während er parallel von seinem Heilpraktiker auf TCM-Basis behandelt wird.

Transformation–Emidon geht wieder klar und er ist zentrierter als je zuvor

Martina, Emidon’s langjährige Besitzerin und beste Menschenfreundin, war überglücklich, als sie realisierte, dass er wirklich nicht mehr lahmte und wieder in allen Gangarten klar ging. “Es ist wunderbar, was Du für meinen geliebten Emidon mit Deiner wunderbaren Arbeit erreichen konntest. Das Trauma Clearing hat sehr viel aufgelöst und auch Neues für uns beide initiiert, und das nicht nur beim Reiten. Endlich ist er frei von alten Traumata. Er fühlt sich viel leichter an, viel zentrierter, und auch im Frieden mit sich selber. Sein Schalk und sein Wesen strahlen nun wieder.”

Martina ist eine hervorragende Tierkommunikatorin, ein echter Tier Coach! Sie spricht jeden Tag mit Emidon und er erzählte ihr immer sofort was er in der Arbeit mit mir erlebte. Eine wunderbare Erfahrung!

Lieber Emidon, Du hast mich sehr berührt! Und von Herzen DANKE für Dein Vertrauen, liebe Martina, dass ich mit Euch beiden arbeiten durfte!

Mehr zu meiner energetischen Arbeit für Mensch und Tier findest Du hier.

Und hier geht’s zu Martina’s Seite „Seelenpfade Tierkommunikation“

Text:
© Tamara Schenk | Seelenkater
Foto: Martina Klaue

„Alles in allem ein Erfolg auf ganzer Linie“

„Alles in allem ein Erfolg auf ganzer Linie“

Ich freue mich von Herzen über diese wunderschöne Rückmeldung von Trixi und ihren beiden, sehr besonderen Seelenkatzen:

„Meine beiden behinderten Fellnasen aus dem Tierschutz, und auch ich, haben gesundheitlich definitiv von der Clearing profitiert. Anjali, durch Ataxie behindert, machte enorme Fortschritte bzgl. ihrer Koordination, so konnte sie plötzlich aus dem Stand zielgerichtet auf eine ca. 1,30 Meter hohe Fläche springen und sicher landen. Mein Paule, geistig behindert, bleibt sein Leben lang geistig ein etwa 3 Wochen altes Kitten. Nach der Clearing kam es nicht mehr vor, dass ich ihn mit der Flasche füttern musste. Er frisst seit dem eigenständig und ohne große Hilfe von mir. Mir selber hat es einen Energieschub gegeben und diverse Muskelverkrampfungen sind nicht mehr vorhanden. Alles in allem ein Erfolg auf ganzer Linie.“

DANKE, Du liebe Trixie, dass ich Dich und Deine Lieben ein Stück Deines wunderbaren Weges begleiten durfte!