„Bin so begeistert“ | Birgit und Tiga

„Bin so begeistert“ | Birgit und Tiga

„Bin so begeistert“ – Wenn Katzen vor lauter Trauma nicht ohne Narkose zum Tierarzt können, dann ist das für alle Beteiligten ganz und gar nicht einfach. Meist stressen sich dann Mensch und Katze noch mehr und es wird eher schlimmer als besser. Tiga hatte über die Jahre mehrere OPs gehabt, und nach der zweiten rastete sie dann aus, wenn es nur zum TA ging. Nun, im Vorfeld ihrer letzten OP durfte ich mit Tiga arbeiten und ihre Traumata auflösen, und inzwischen meistert sie ihre TA Besuche ganz prima! Mit ihrem Frauchen zusammen!

Ich freue mich sehr über diese wunderschöne Entwicklung, wie Tiga und ihr Frauchen Birgit in den letzten Monaten gemeinsam gewachsen sind!

Ich habe ja schon das Aura Clearing und das Angst Clearing machen dürfen und Tiga das Aura – und Traumaclearing. Ich würde sagen, es geht uns beiden besser. Bin so begeistert, dass Tiga sich endlich wieder vom Tierarzt behandeln lässt. Selbst heute nach der OP hat sie sich die Nachuntersuchung über sich ergehen lassen. Vor den Clearings ist sie so ausgerastet, dass sie sie sediert werden musste. Nun ist sie zwar noch sehr ängstlich, aber sie lässt es zu, wenn ich sie festhalte. Es geht auch nur, wenn ich dabei bin.

Bin froh, dich und die energetische Arbeit kennengelernt zu haben und noch weiter kennenlernen zu dürfen.
Ich denke, das war ein wichtiges Puzzleteil, was mir über Jahre gefehlt hat. Durch die Clearings können die negativen Anhaftungen endlich weichen. Mein Inneres fühlt sich leichter an und ich spüre, dass mein eigentliches, positives „Ich“ wieder erweckt wird. Bei dem Angst-Clearing konnte ich das Loslassen aus jeder Zelle spüren.

Herzlichen Dank dafür!

Advanced Aura Clearing Tier, Advanced Aura Clearing Mensch und Trauma Clearing

„Viel entspannter“ | Saskia mit Lasse und Nils

„Viel entspannter“ | Saskia mit Lasse und Nils

Vor einigen Wochen bat mich Saskia um Hilfe. Es ging um zwei Kater aus ihrer Katzengruppe, Nils und Lasse, beide aus dem Tierschutz. Nils, der einiges an seelischem Gepäck mit sich umhertrug, fand es gar nicht gut, dass nachdem Tod eines anderen Gruppenmitglieds Kater Lasse eingezogen ist. Nils kam machte sich rar, blieb immer länger draußen, und machte deutlich, dass er das gar nicht gut fand. Und Lasse war auch noch in der Eingewöhnung, und auch er hatte bereits einiges erlebt. So gerieten die beiden immer öfter aneinander. Beide Kater bekamen zuerst ein Advanced Aura Clearing und danach einzelne, für sie zugeschnittene Trauma Clearing Sessions.

Ich freue mich so sehr über Saskia’s wunderschönes Feedback zu Lasse’s und Nils’s Entwicklung!

Heute muss ich dir über Lasse schreiben. Seit du mit ihm gearbeitet hast, hat er sich verändert. Er ist sehr schmusig geworden. Im ganzen ist er viel ruhiger und entspannter. Er strahlt es auch aus. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass er jeden Tag ein Stück mehr hier ankommt. Ich glaube er fühlt sich hier sehr wohl und weil er hier auch sein kann wie er ist. Lasse mag sein Zuhause 😃 und unsere Omi und er stubsen sich jetzt immer. Ich habe das Gefühl, dass er aufblüht und ich bewundere jeden Tag seinen Wuschelkörper 🥰 

Ich glaube wir machen ihn alle glücklich 😃 und er ist es auch 🐈
Einfach Danke dafür 🥰

Viel entspannter | Seelenkater | Tamara Schenk

 

 

 

 

 

 

 

Nils bekommt noch etwas mehr Trauma Clearing. Auf seiner Seele lastete deutlich mehr, aber auch er macht nun tolle Fortschritte:

Nils taut langsam auf. Mittlerweile geht er auch zum Napf, selbst wenn Lasse in der Nähe liegt. Es braucht zwar einen Moment und er schleicht langsam bis zum Napf, aber er geht hin und frisst. Er kommt jeden Tag zu mir und kuschelt und leckt mich.

Mehr zum Advanced Auric Clearing und Trauma Clearing

„Ich bin so erleichtert – er ist wieder mein Felix!“ | Marianne und Felix

„Ich bin so erleichtert – er ist wieder mein Felix!“ | Marianne und Felix

„Ich bin so erleichtert – er ist wieder mein Felix!“

Kater Felix wurde von seinem Seelenmensch, der lieben Marianne, gerettet und von Hand aufgezogen. Sie fand den kleinen Kerl, nur wenige Wochen alt, alleine im Feld. Die beiden sind seither ein Herz und eine Seele. Nach einem Umzug im letzten Jahr hat Felix nun die Möglichkeit des Freigangs bekommen. Er genießt seine Streifzüge durch die Gärten sehr. Jedoch ist der Nachbarskater der Chef im Revier. Felix, der leider von seiner Mutter nicht mit Katzenweisheiten und Skills ausgestattet werden konnte, hat nicht alle Fähigkeiten gelernt, die er heute brauchen würde.

Vor kurzem fand sich Felix also mal wieder vom Nachbarskater bedroht. Was macht er? Er springt in seiner Not auf einen Baum hinauf. Sehr weit hinauf. Nun, wenn er hoch kam, wird er ja wieder runter kommen können!? Weit gefehlt. Denn die Fähigkeit, vom Baum runter klettern zu können, das hat der junge Kater einfach nicht gelernt.

Alle Bemühungen seines Frauchens und anderen engagierten Helfern schlugen fehl. Felix war in einer Schockstarre. 17 Stunden musste der liebe Felix auf dem Baum ausharren, bis er schließlich mit Hilfe der Feuerwehr endlich aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte.

Erst mal waren alle sehr erleichtert. Nur, Felix hatte ein dickes Trauma davongetragen, und dazu noch eine Erkältung. Als er auch wenige Tage später noch komplett neben sich stand, und so gut wie nichts fressen wollte, kontaktierte Marianne mich.

Ein klarer Fall für ein Trauma Clearing. Ein sehr dringender Fall sogar. Ich habe mich am gleichen Abend mit Felix verbunden, und sofort seine Schockstarre gespürt. Er fühlte sich an, als wäre er gar nicht wirklich in seinem Körper. Es klassisches Trauma-Symptom das bei heftigen Traumata oft auftritt. Man nennt es „depersonalization“ in der Traumaforschung. Im Sprachgebrauch sagen wir dann „er/sie steht völlig neben sich.“

Er bekam ein umfassendes Trauma Clearing von mir, was er dann über Nacht integrieren konnte. Schon am nächsten Tag meldete sich Marianne mit wunderbaren Entwicklungen:

„Ich bin so erleichtert, er ist wieder mein Felix!

Er ist endlich aus der Schockstarre raus, er hat endlich wieder gut gefressen, und es sich gerade auf dem Sofa bequem gemacht.

Er fühlt sich wieder gut an, wie mein Felix eben ! DANKE!!!

Sogar Felix‘ Tierarzt, der seine Erkältung mit Immunsystem aufbauenden Präparaten behandelte und ihn zuletzt vor dem Trauma Clearing gesehen hatte, war verblüfft, welch enorme Wandlung Felix innerhalb eines Tages durchlaufen hatte. Ja, Trauma Clearing wirkt!

Felix bekam eine weitere Trauma Clearing Session eine Woche später. Ich wollte sicherstellen, dass wir alles zu diesem Trauma aufgelöst hatten (es gab noch ein paar kleinere Blockaden zu lösen). Danach war er wieder mit sich im reinen, im Frieden, ausgeglichen, und seine liebevolle Persönlichkeit war wieder vollkommen zurück gekehrt. Das Trauma Clearing hat die Trauma-Trigger aufgelöst, und sein zentrales Nervensystem wieder beruhigt, und die Sensoren wurden wieder auf Normalmaß kalibriert.

Ich bin Dir so sehr dankbar, liebe Tamara! Er hat sich ganz wunderbar erholt. Er ist wieder ganz bei sich und hat wieder Freude am Leben.!

Genau so soll es sein. Nur ein leben ohne Trauma kann ein Leben in Freude sein.

Mehr dazu: Trauma Clearing

 

 

„Beiß Clearing – Von der Angst ins Vertrauen“ | Buschl und Dorothea

„Beiß Clearing – Von der Angst ins Vertrauen“ | Buschl und Dorothea

Ich freue mich von Herzen über diese wunderbare Rückmeldung der lieben Dorothea und ihrem wunderbaren Kater Buschl. Seit längerem schon darf ich die beiden auf ihrem tollen Weg begleiten. So viel durfte sich bei beiden schon entfalten. Und einiges an Traumas konnte ich bei Buschl bereits auflösen. Nur seine Angewohnheit, zu beißen, die war hartnäckig…bislang.

Seit einigen Wochen habe ich ein neues Trauma Clearing Protokoll im Einsatz! Eines, das ganz speziell auf das Auflösen der angstvollen traumatischen Erlebnisse, die das Beißen hervorgerufen haben, zugeschnitten ist. Und, es zeigt Wirkung! Ich freue mich so sehr darüber! Buschl hat viel mehr Vertrauen aufgebaut und lässt viel mehr Nähe zu, als zuvor. Und das Beißen ist auch fast verschwunden… die Reise geht weiter!

Ein aktueller Bericht von Dorothea!

Mein Kater Buschl ist vor ca. eineinhalb Jahren, damals ca. 1 Jahr alt zu mir und meinem Mann gekommen. Er ist zugelaufen, es fehlt ihm ein Stück vom rechten Ohr, da dachte ich mir zuerst das er zwangskastriert wurde. Bei uns in Österreich machen sie das bei herrenlosen Katzen als Zeichen das sie kastriert sind.😟. Aber er war es noch nicht. Mein Kater hat den Namen Buschl bekommen, er ist langhaarig.

Er war ein sehr scheuer Kater und hat einige Angewohnheiten, welche durch Misshandlungen (welche er erfahren hat) entstanden sein durften. Tamara Schenk hat schon sehr viel an Trauma für meinen Buschl aufgelöst. Er hat sich so toll entwickelt😻💓
Eine schlechte Angewohnheit hatte er lange beibehalten: Morgens weckt er mich mit leichten Beißattacken in Armen oder Beinen was eben gerade unter der Decke hervorguckt😄. Und beim Fell kämmen kommt es auch vor das er aus dem Nichts zubeißen möchte.

Tamara bearbeitet jetzt ca. 3 Wochen mit Buschl dieses Beißthema.😻 Er hat es zwar noch nicht ganz aufgegeben, aber es ist viel seltener und er hat vor allem viel mehr Vertrauen mir gegenüber entwickelt. Er gibt mir auch jetzt erst von sich mit seinem Kopf zu meinem Kopf Liebkosungen und das nach so langer Zeit bei uns. Mein Buschl hat auch das Problem das er nicht von vorne, also von Angesicht zu Angesicht angefasst werden möchte. Bei mir geht es jetzt schon, aber bei sonst niemanden.

Und einen weiteren Fortschritt haben wir in den letzten Wochen durch die Arbeit mit Tamara erreicht. Buschl hat es gestern erstmals gemacht, er hat sich auf meine Oberschenkel gesetzt und das mit dem Gesicht zu meinem Gesicht, ich kann gar nicht beschreiben wie ich mich gefreut habe 😄😻das erstmalig seit er bei uns ist.
Ich bin mir sicher, dass er die letzten Ängste auch noch überwinden wird.

Danke dir liebe Tamara für deine liebevolle und so wertvolle Arbeit, vor allem für Buschl,😻damit er ein Leben ohne Ängste genießen kann.🌻🙏🥰💓

Mehr zum Trauma Clearing findest Du hier.

Trauma Clearing Marlis und ihre Tiere | „So viel Wundervolles ist passiert“

Trauma Clearing Marlis und ihre Tiere | „So viel Wundervolles ist passiert“

Ausgangssituation

Als Marlis mich kontaktierte, war sie sich sehr bewusst, dass alle ihre acht Tiere aus einem bestimmten Grund zu ihr gefunden hatten. Genau wie bei mir war es ihr Seelenkater Max, der Marlis‘ Seelenweg maßgeblich bestimmte.

Traumata? Ja, davon hatten sowohl Marlis als auch ihre acht Tiere (fünf Katzen, ein Hund, ein Pferd und ein Pony) mehr als genug. Also haben wir ein Programm über drei Monate aufgesetzt, um alle Traumata aus vergangenen Leben, aus der pränatalen und Geburtsphase, aus der Kindheit, dem Erwachsenenleben sowie vor allem Unfall- und Beziehungstraumata energetisch auf der Quantenebene aufzulösen.

Marlis’ Vision war, zusammen mit ihre Tieren alle vergangenen Traumata aufzulösen und mit ihnen in eine lichtvolle Zukunft durchstarten zu können.

Lösungsweg über drei Monate

Marlis und ihre acht Tiere durchliefen die gleiche Sequenz von Aura Clearing, Karma Clearing und dann der fünf-wöchigen Trauma Clearing Sequenz.

Beim Aura Clearing geht es darum, alle 15 Dimensionen des menschlichen Energiefeldes von Blockaden, und Entitäten sowie negativen Programmen reinigen, und offene Portale zu schließen. Beim Karma Clearing geht es darum, ererbtes Karma unserer Eltern und Vorfahren, Beziehungskarma, und klassische karmische Blockaden aufzulösen.

Dann konnte es ans Eingemachte, sprich ans Trauma Clearing, gehen. Da die energetischen Trauma-Blockaden auf Zellebene und in der DNA sitzen, ist es immens wichtig, die oberen Schichten vorher abzutragen. Umso effektiver ist dann die Trauma-Arbeit.

Dazu bekam Marlis noch ein Seelenprofil (aus der Akasha Chronik), ein Clearing auf Seelenebene, sowie ein Clearing von Schattenpersonas, von denen wir meist einige Facetten in uns tragen, und die uns immens im Weg stehen können. Und, ganz wichtig, wir haben dann Marlis‘ Vision manifestiert.

Transformation für die ganze Familie

Der gemeinsame Nenner aller Traumata bei Marlis und ihren Tieren war Missbrauch–emotionaler, mentaler und physischer Missbrauch. Missbraucht oder vernachlässigt von früheren Besitzern oder aus dem Tierschutz, so kamen alle acht Tiere zu Marlis, die selbst mit diversen Missbrauchs-Szenarien in diesem und vor allem in vergangenen Leben zu kämpfen hatte.

Seelenkater Max, Marlis‘ Lichtarbeiter und Wegbereiter

Marlis' Max | Seelenkater | Tamara Schenk

Es war mir eine große Ehre, mit diesem wunderbaren Kater arbeiten zu dürfen. Er hat eine spezielle Mission als feliner Lichtarbeiter. Er war sehr stolz auf sich, alles richtig eingepfötelt zu haben, mit dem Trauma Clearing Programm. Durch einen Unfall war er im unteren Rücken und Schwanzbereich sehr sensibel und wünschte sich noch eine energetische Wirbelsäulenaufrichtung. Im Laufe der gemeinsamen Arbeit konnte er einige Themen in seinem Leben abschließen. Schritt für Schritt bereitete er auch den Machtwechsel im Katzenhaushalt vor, von sich zu Kater Dhiyaa, einem schwarzen, mystischen, sehr weisen Kater. So konnte er sich mehr auf seine Lichtarbeit konzentrieren. Er war rundum zufrieden, als wir am Ende unserer Arbeit angekommen waren. „Ja, wir haben hier ja alles so orchestriert, dass Frauchen und Du zusammen findet. Es wurde so viel erreicht für uns alle, ganz wunderbar, wir sind alle auf einer ganz anderen lichtvolleren Ebene angekommen. Von da aus geht es nun weiter ins neue Zuhause.

Kater Dhiyaa, der kommende Chefkater

In einer der ersten Sessions teilte er mir schon mit, dass er wie auch Max und die anderen ein Lichtarbeiter sei, und dass er umso effektiver arbeiten könne, je mehr Lasten ich ihm abnehmen würde.

Dhiyaa hat eine immense Transformation erlebt. Zu Ende des Programmes fühlt er sich sichtlich wohl in seiner neuen Rolle als zukünftiger Chefkater. Seine Klugheit, seine Präsenz und seine wunderbare, natürlich starke Energie machen es ihm einfach, in der Gruppe angenommen zu werden.

Kyra und Leo, das weibliche und das männliche Prinzip

Kyra | Seelenkater | Tamara Schenk

Kyra, eine stolze Katzendame hatte ebenfalls mit Missbrauch zu tun.  Im Gegenzug hatte Kater Leo mit dem männlichen Prinzip zu tun. Kyra fasste es so zusammen: „Das permanente Ungleichgewicht und die permanenten falschen Prägungen was das Weibliche und das Männliche angeht, das darf jetzt endlich gehen.“

Kyra fand von Woche zu Woche mehr in ihre natürlich weibliche Stärke zurück, und Leo entwickelte eine starke Männlichkeit, unaufgeregt stark, in sich sanft and sensibel. Seine angeborene Vermittlerrolle konnte nun scheinen, und er fand in sein Element.

Tweety, Begleitung in der letzten Lebensphase

Bei Tweety ließ ich alles etwas sanfter angehen, da sie ganz ohne Zweifel in ihrer letzten Lebensphase ist. Sie wollte mitmachen, sie wollte ihr Frauchen und die Familie auf dem Weg in eine lichtvolle Zukunft begleiten, und auf diesem Weg alles belastende loslassen. Durch die gemeinsame Arbeit gewann sie Woche um Woche wieder mehr an Lebensenergie, hat wieder angefangen besser zu fressen und mehr und mehr inneren Frieden entwickelt.

Pandora–Von Missbrauchs-Traumata zu innerem Frieden und Leichtigkeit

Pandora | Seelenkater | Tamara Schenk

Vor allem Pandora, die wunderschöne braune Stute, war sehr selbstbestimmt und fest entschlossen, überhaupt niemandem mehr die Chance zu geben, sie in irgendeiner Form zu missbrauchen. Als Sportgerät missbraucht, und in früheren Leben auch als Kriegspferd geschunden, reagierte sie aufs Extremste, wenn man sie z.B. nur zum Striegeln anbinden wollte.

Im Verlauf unsere gemeinsamen Arbeit wandelte sie sich zu einem ausgeglichenen, freundlichen, lebensfrohen, zugänglichen Pferd, das seinen inneren Frieden und sein Vertrauen wieder fand.

Esperanza–vom vernachlässigten Pony zum frechen, lebensfrohen Energiebündel

Esperanza | Seelenkater | Tamara Schenk

Esperanza, die fuchsfarbene Ponystute, wurde lange Zeit vernachlässigt und fand auf diesem Wege zu Marlis, konnte ebenfalls ihre Traumata des Abgeschobenseins hinter sich lassen. Woche um Woche gewann sie mehr an Lebensfreude und Selbstbewusstsein. Ihr keckes, liebevolles, freches Wesen konnte sich nun voll entfalten.

Yuma–Transformation von Traumata aus vergangenen Leben

Yuma | Seelenkater | Tamara Schenk

Der Appenzeller Rüde sollte zu Marlis, keine Frage. Angst war sein primäres Thema, eine tief sitzende Angst, die weit über dieses Leben hinaus ging. Andere Hunde waren schlimm, mit wenig Vertrauen ausgestattet, war er schnell eifersüchtig. Mit jedem Clearing wurde er offener, fasste mehr Zutrauen, und seine kindlich, verspielte Art dufte sich langsam, aber sicher zeigen.

Fast zum Ende des Programmes kamen bei ihm dann noch mal vergangene Traumata hoch, getriggert durch eine „schwarze Wand“ in Form von Kater Dhiyaa, der aus dem Nichts plötzlich vor ihm vorbei sprang. Erst mal stand alles auf der Kippe, dann aber bekam er noch mal ein extra Clearing zur Auflösung von Traumata aus vergangenen Leben, nachdem sowohl ich als auch Marlis diese Information von ihm bekommen hatten.

Marlis – „So viel Wundervolles ist passiert!“

Eine wahrhaft spannende, stark transformierende Reise liegt hinter Marlis. Viele Traumata, aus diesem und vor allem aus früheren Leben konnten wir auflösen. Von Woche zu Woche wurde sie leichter, strahlender, und lebensfroher. Ihre Seelenmission drängte Woche für Woche mehr in den Vordergrund, und ihr Traum, das passende Haus für die ganze Familie zu finden, wurde mit jedem Mal konkreter, sodass wir das gemeinsam manifestieren konnten.

„Danke dir! Ich bin auch sehr gespannt, wo mich der Weg hinführen wird. Ich habe immer wieder zu meinen Freundinnen gesagt: Wo sollte ich denn einen Mann kennenlernen? Ich gehe zur Arbeit und habe mein Leben mit meinen Tieren. Der Mann kann ja nicht einfach vom Himmel fallen. Aber genau das ist jetzt passiert. Und er ist mir genau vor die Füsse gefallen. Und es fühlt sich einfach wunderbar an. Und das ist – Divine Right Timing – genau nach unserer letzten Session geschehen.

Und da ich ja schon geraume Zeit Tierkommunikation mache, weiss ich, dass es keine Zufälle gibt. Es geschieht genau das, was soll und genau zu der richtigen Zeit. Wenn ich nicht hier „zwischenparkiert“ wäre, hätte ich die Arbeit mit dir vielleicht nicht gemacht und dann wäre mir auch dieser Mann nicht begegnet. Jemand, der sich nicht von mir in die Flucht schlagen lässt, sondern immer genau die richtige Antwort bereit hat. Jemand, der sich auch nicht von meinem Zoo abschrecken lässt.

Hätte ich die Arbeit mit dir nicht gemacht, wäre all das Wunder-volle nicht passiert. Auch mit meinen Tieren, dass wir alle nun einander viel näher sind und viel enger miteinander verbunden als je zuvor. Ich bin einfach unendlich dankbar für alles, was jetzt ist und freue mich auf das, was noch kommt. Ich danke dir von tiefstem Herzen für deine Hilfe und Unterstützung, die ich so auch anzunehmen bereit war. Wer mich kennt, weiss, dass dies ein Riesenschritt für mich ist. Hilfe anzunehmen, wo es nötig ist, und auch Nähe (wieder) zulassen zu können.

Ich bin sehr dankbar, dass ich dich kennenlernen durfte und mit dir dieses Wegstück gehen durfte!

DANKE 💖💖💖